Weihnachtsbaumaktion

Weihnachtsbäume für einen guten Zweck

Mit dem Erwerb eines Weihnachtsbaums die Biologische Vielfalt fördern? Was auf den ersten Blick seltsam klingt, ist bereits seit 4 Jahrzehnten mit der sogenannten Weihnachtsbaumaktion an der Uni Bonn möglich. Seit 1980  gibt es diese Aktion, bei der in jedem Jahr zunächst unter Leitung von Prof. Schumacher und seit dessen Emeritierung unter der Schirmherrschaft des NaLa e.V. als Ehemaligenverein der Studienrichtung Naturschutz und Landschaftsökologie, Weihnachtsbäume verschiedener Größen von Naturschutzflächen und aus Waldumbau-Maßnahmen abgegeben werden.

Die Bäume und Zweige stammen von potenziell schutzwürdigen Flächen aus der Eifel, die jetzt renaturiert werden. Sie werden dort gefällt, um die Biologische Vielfalt, z.B. über die Entwicklung naturnaher Laubmischwälder, zu fördern. Bei den Maßnahmen wirken seither Studierende der Agrarwissenschaften, Ernährungswissenschaften, Biologie und Geographie mit.

Insgesamt wurden über die Jahre rund 20 ha Narzissen- und Bärwurzwiesen, Magerrasen, Bergwiesen, Heiden, Sümpfe und Moore von Nadelhölzern freigestellt und anschließend im Rahmen des Vertragsnaturschutzes gepflegt. Bei diesen Flächen handelt es sich um Biotope, die sich durch eine besonders große Biologische Vielfalt auszeichnen. So beherbergen sie zahlreiche seltene und gefährdete Pflanzenarten und von diesen abhängige Insekten und andere Wirbellose.

Im Rahmen der Aktion werden Spenden für soziale und Naturschutzprojekte gesammelt.

Einen besonderen Service bieten seit 2017 die Bonn-im-Wandel Projekte “Bolle Bonn” (bolle-bonn.de)  und “Bonner Velowerft” (www.velowerft.de)  und transportieren Ihren Weihnachtsbaum auf Wunsch mit Lastenrädern und Lastenanhängern gegen Spende CO2-frei zu Ihnen nach Hause. Eine Anreise mit dem Auto ist also nicht notwendig.

Die Weihnachtsbaumaktion Bonn wurde 2015 ausgezeichnetes Projekt im Rahmen der UN Dekade Biologische Vielfalt.